14–17 Uhr
 
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen, die an Glücksspielen mit Geldeinsatz undGeldgewinnmöglichkeiten teilnehmen, steigt.
Das Einstiegsalter liegt – trotz des jugendschutzrechtlichen Ver-bots – durchschnittlich bei 13 Jahren. Am häufigsten werden Kartenspiele, Rubbellose, Würfelspiele, Sportwetten und Geldspielautomaten genutzt.
Im Rahmen der Fortbildung präsentieren wir Multiplikatoren aus Einrichtungen in der Stadt Aachen erprobteMethoden der Glücksspielprävention. Die hier vorge-
stellten Methoden sind in der „Glüxxbox“ (entwickelt von der Schwerpunktberatungsstelle Glücksspielsuchtdes Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Herford e.V.)
kompakt zusammengeführt, die anschließend kostenfrei bei uns entliehen werden kann. Mit Hilfe dieser Materialien und Medien werden Jugendliche über die Gefahr
en des Glücksspielens informiert.
 
Ort:
Suchthilfe Aachen, Hermannstr. 14, 52062 Aachen
 
Anmeldung:
Fachstelle für Suchtprävention,
Christine Ladwig
Tel.: 0241/4135610,
 
Kosten: 15,- Euro (inkl. Imbiss; bar zu zahlen zu Beginn der Fortbildung; Quittung wird erstellt)
 
 
Hermannstr. 14, 52062 Aachen