Mittwoch, 15.02.2017, 14–17 Uhr
 
Neue Studierengebnisse der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) dokumentieren einen Anstieg des Cannabiskonsums unter jungen Menschen
in Deutschland. Und obwohl einiges dafür spricht, dass der regelmäßige Konsum gerade für Jugendliche Risiken mit sich bringen kann, ist die Droge für sie span-
nend und interessant.
Einiges ist in der Zielgruppe an Wissen über Haschisch und Marihuana bekannt, doch Halbwahrheiten und Mythen halten sich beständig.
Im Rahmen unserer Fortbildung präsentieren wir Multiplikatoren aus Einrichtungen im Stadtgebiet Aachen erprobte Methoden der Cannabisprävention. Diese kön-
nen im Anschluss selbständig und „eins zu eins“ im Unterricht oder Gruppenstunden durchgeführt werden.
Die vorgestellten Methoden sind innerhalb des „Methodenkoffers Alfred 2.0“ (entwickelt von der Suchthilfedirekt in Essen) kompakt zusammengeführt, der anschließend kostenfrei bei uns entliehen werden kann.
Die Fortbildung findet statt im Rahmen der Aktion „starkstatt breit“ des Arbeitskreises Suchtprävention in derStädteRegion Aachen.
 
Ort:
Suchthilfe Aachen
Hermannstr. 14, 52062 Aachen
Anmeldung:
Fachstelle für Suchtprävention,
Christine Ludwig
Tel.:0241/4135610,
Kosten:
15,- Euro (inkl. Imbiss; bar zu zahlen zu Beginn der Fortbildung; Quittung wird erstellt)
 
 
Hermannstr. 14, 52062 Aachen